Tanzkunst mit Hörbeschreibung

Hier kommt ein Tipp für alle, die sich für das Tanzen interessieren. Gefunden habe ich den Hinweis im Newsletter des Blip, Blindenpressedienst von Atz Hörmedien.

 

hier der Originaltext aus der Mail: „Künstler*innen mit und ohne Lernschwierigkeiten aus Berlin, Novi Sad und Lyon haben während des Lockdowns ein gemeinsames Tanzprojekt entwickelt und online gestellt. Das Publikum am Bildschirm kann mehrere dieser Solo-Tanz- und Musikvideos zu einer eigenen Choreografie zusammenstellen. Einige dieser Choreografien sind nun auch für blinde Menschen mit einer Audiodeskription versehen worden. Wer also hören möchte, wie eine Tanzperformance akustisch beschrieben wird, findet die Audiodateien unter www.dis-move.net.“

Ich wünsche Euch gute Unterhaltung damit.

 

Christiane Quenel I. A. Blinde und Kunst e.V.

Veröffentlicht von ChristianeQuenel

Ich bin Baujahr 1965. Seit meiner Geburt bin ich vollblind. Diesen Blog führe ich seit dem 30.03.2021. Von Beruf bin ich freie Autorin und Lehrbeauftragte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.