Workshop zum Thema Strategien gegen Ableismus im Kulturbereich

Heute leite ich Euch den Inhalt eines Newsletters weiter. Es geht um ein Seminar von Disability Arts in Berlin. Vielleicht ist für eine(n) von Euch noch ein Plätzchen frei.

Liebes Netzwerk,

 

Wir möchten dich gerne zu einer neuen Veranstaltung einladen, die wir am 5. Mai durchführen werden. Die Veranstaltung richtet sich speziell an Künstler_innen und Kunstschaffende mit Behinderungen und beschäftigt sich mit dem Thema: wie man Strategien für den Umgang mit Ableismus in Kunst und Kultur entwickelt. Es ist eine „Pilot“-Veranstaltung, also eine Testveranstaltung, um zu sehen, welches Potenzial für ähnliche zukünftige Veranstaltungen besteht.

 

Bitte finden Sie die Details unten und auf unserer Website hier:https://diversity-arts-culture.berlin/angebote-und-veranstaltungen/workshop/strategien-gegen-ableismus

 

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen!

 

Vielen Dank!

 

Kate Brehme

 

 

 

Strategien gegen Ableismus

Workshop für Künstler*innen und Kulturschaffende mit Behinderungen

Wie wirkt sich Ableismus auf den Kunst- und Kulturbetrieb aus?

Der Workshop bietet einen Vernetzungs- und Austauschraum für Künstler*innen und Kulturschaffende mit Behinderungen: Was für Erfahrungen machst du als Künstler*in oder Kulturschaffende*r mit Behinderung? Welche Werkzeuge gibt es, die dich empowern? Mit wem kannst du dich vernetzen, um Wissen auszutauschen? Was verbindet uns, obwohl wir unterschiedliche künstlerische Praxen haben?

 

Datum

05.05.2021

 

Uhrzeit

15:00 – 18:00 Uhr

 

Sprache

Der Workshop findet in deutscher Lautsprache statt.

 

Zugänglichkeit

Verdolmetschung in DGS angefragt. Wir bemühen uns, auf verschiedene Bedarfe einzugehen und den Workshop anzupassen, wenn Sie uns im Anmeldeformular entsprechende Hinweise geben. Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

 

Zur Workshopleitung

Laura Gehlhaar hat Sozialpädagogik und Psychologie in Holland und Berlin studiert. Sie hat in der Gerontopsychiatrie gearbeitet und eine Mediations- und Coachingausbildung (univ.) absolviert. Sie ist Autorin, Beraterin und Coach, berät Unternehmen und hält Vorträge über Inklusion und Barrierefreiheit. In ihrem Blog Frau Gehlhaar schreibt sie über das Großstadtleben und das Rollstuhlfahren. Im September 2016 erschien ihr Buch „Kann man da noch was machen?“.

 

Anmeldung

Der Workshop richtet sich an Künstler*innen und Kulturschaffende mit Behinderungen. Berliner Künstler*innen und Kulturschaffende werden bei der Platzvergabe bevorzugt. Der Workshop ist kostenlos. Die Teilnahmeplätze sind begrenzt. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen erst nach Ablauf der Anmeldefrist die Teilnahme bestätigen können.

Anmeldefrist: 26.04.2021 Zum Anmeldeformular

 

Bei Fragen schreiben Sie gerne an: brehme@diversity-arts-culture.berlin

 

 

Referentinnen Disability Kunst und Kultur

Diversity Arts Culture

disability@diversity-arts-culture.berlin

 

Dr. Kate Brehme

Arbeitszeiten Di, Mi 10 – 15 Uhr

 

Jovana Komnenic

Arbeitszeiten Mi, Do 10 – 17 Uhr

 

 

Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung
++ Stiftung öffentlichen Rechts ++

Spandauer Damm 19

14059 Berlin

www.stiftungkwk.berlin

 

Stiftungsratsvorsitzender: Dr. Torsten Wöhlert

Vorstand:  Jasper Bieger

 

Unsere Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter: https://stiftung-kulturelle-weiterbildung-kulturberatung.berlin/datenschutz/

 

Christiane Quenel I. A. Blinde und Kunst e.V.

Veröffentlicht von ChristianeQuenel

Ich bin Baujahr 1965. Seit meiner Geburt bin ich vollblind. Diesen Blog führe ich seit dem 30.03.2021. Von Beruf bin ich freie Autorin und Lehrbeauftragte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.